Bogenbaukurs auf der Turmhügelburg Lütjenburg

Der Bogen übt seit je her eine Faszination als Waffe und Sportgerät aus. Er gehört zu den ältesten Jagd- und Kriegswaffen der Geschichte, war aber auch schon früh als Sportgerät in Gebrauch. Und er dient bis heute als wichtiges Medium bei Meditationsübungen östlicher Kulturen.Die ältesten archäologischen Funde in Europa stammen aus der Mittelsteinzeit Dänemarks und sind etwa 8000 Jahre alte Bogen aus Ulme. Griechen und Römer setzten spezielle Bognertruppen ein. Alamannen, Franken, Wikinger und andere germanische Stämme verfügten ebenfalls über die Bogenwaffe. Bei den Reiternomaden Osteuropas war der Kompositbogen aus Holz und Horn seit der Antike die Hauptangriffswaffe.

Im mittleren und westlichen Europa des Mittelalters spielte der Langbogen aus Eibe eine große Rolle. Sie war dort das bevorzugte Bogenholz, da sie die besten Eigenschaften zum Bau dieser Bogen hat: Die europäischen Bogen früherer Zeiten weisen meist ein Design mit breiten und flachen Bogenarmen und steifem Griffbereich auf (sogenannte Propellerform), mit dem Bogen aus verschiedensten europäischen Hölzern erstellt werden können (Ulme, Robinie, Esche, Ahorn u.a.). Die mittelalterlichen Langbogenarme haben dagegen einen schmalen und runden Querschnitt ohne spezielles Griffstück, was einen starken Bogen ergibt, das Holz aber auch extremen Belastungskräften aussetzt, die nur das Eibenholz länger aushält.

So ist Eibe auch heute bei Bogenbauern ein sehr gesuchter Rohstoff. Sie ist aber auch mit einigen Schwierigkeiten versehen: Gute, für den Bogenbau geeignete Exemplare sind oft schwer zu finden, viele Teile der Pflanze sind giftig und in Deutschland steht sie inzwischen unter Naturschutz. Vor allem ist Eibe aber auch ein verhältnismäßig weiches Holz, das einige Erfahrung im Bogenbau erfordert.

Unser Kurs gibt deshalb eine Einführung in den Bau eines Bogens aus Esche nach den älteren Vorbildern, bei dem alle für den Bogenbau wichtigen Arbeitsschritte anschaulich vorgestellt und gut eingeübt werden können. Am Ende des Seminars nehmen die Teilnehmenden einen eingeschossenen Bogen mit nach Hause zu dem sie auch eine Einführung in die Schießtechnik mit Pfeil und Bogen erhalten haben.

Freitag 16-19 Uhr
Samstag 10-19 Uhr
Sonntag 10-16 Uhr

Leitung: Thorsten Kuhn

Langbogenbau
inkl. Materialkosten
290,00 
Veranstaltungsdetails