Bilder

Die nächsten TERMINE:

 

Robin Hood Turnier auf Burg Bodenteich

21. Robin Hood Turnier in Bad Bodnteich

Bereits zum 21. Mal treffen sich  am Sonntag, dem 09. September, um 9.30 Uhr Bogenschützen aus ganz Deutschland  zum traditionellen  „Robin-Hood-Turnier“ um  den „Silbernen Pfeil“ von Bad Bodenteich.

Bei der sogenannten Double- Clout Runde wird in den Bad Bodenteicher Seewiesen (am Robin Hood-Castell) mit einem Holzbogen auf zwei auf dem Boden befindliche Ziele in 90 und in 110 Meter Entfernung  geschossen.

Nach dem Turnier findet ab ca. 13.30 Uhr vor der Burg Bodenteich ein attraktiver Schauwettkampf der Teilnehmer in Gewandung statt. Wie im letzten Jahr messen sich die Bogenschützen in verschiedenen Disziplinen.

Zum Auftakt,  am Samstag, dem  08. September gibt  in diesem Jahr erstmalig ab 16.00 Uhr  ein Schnupperbogenschießen für Jedermann. Geleitet  u.a. von Andreas und Karola Dose,  DOSB Lizenz Trainer und Fachschießsportlerin. Gegen 19.00 Uhr  wird es dann ein „Warm up Schießen“ vor der Burg geben,  bevor ab ca. 21.00 Uhr unter den bereits angereisten Bogenschützen  der Region, der beste Nachtbogenschütze  traditionell  bei Fackelschein mit dem „Bodenteicher Apfelschuss“ ermittelt wird.

Zu allen Wettkämpfen sind Besucher selbstverständlich herzlich willkommen. Ausrichter des Turniers ist das Büro für angewandte Archäologie, AGIL. Weitere Informationen und Anmeldungen zum Bogenturnier bitte über: Kurverwaltung Bad Bodenteich, Burgstr. 8, 29389 Bad Bodenteich, Tel. 05824/3539, Fax 3308, www.burg-bodenteich.de,  tourismus@sg-aue.de

Sa. 22.9.18 Antike Glasperlenherstellung in Kooperation mit der VHS Lüneburg für Anfänger/innen und Fortgeschrittene                  Glas, diesen faszinierenden Werkstoff, gibt es seit über 5000 Jahren. Zu allen    Zeiten schmückte man sich gern mit Glasperlen: Männer, Frauen, Kinder, auch als Zeichen von Wohlstand oder als Talisman. In diesem Kurs geht es um grundlegende Techniken der Glasperlenherstellung, von der einfarbigen geformten Perle bis zum einfachen Millefiori. Der Schwerpunkt liegt auf der Perlenwickeltechnik; deshalb wird über Gasbrennern mit regelmäßiger Flamme gearbeitet.                                                                                                                                 Inkl. Materialkosten. 10.30 – 17.00 Uhr, VHS, Haagestraße 4, Lüneburg , EUR 70,00, ermäßigt: EUR 63,00 Kurs-Nr. 182-2271

 Sa. 29.9.18 Tausendmal gewunden –  Korbflechtkurs in Kooperation mit der VHS Lüneburg.  NOCH ZWEI PLÄTZE FREI   Die Technik des Korbflechtens ist jahrtausende alt. Schon aus der Mittelsteinzeit vor über sechstausend Jahren sind in der Ostsee Fischreusen in dieser Machart gefunden worden. Nach einer Einführung wird im Kurs ein Korb gefertigt, wobei folgende Arbeitsschritte vollzogen und verschiedene Flechttechniken erlernt werden: Anfertigen eines Bodenkreuzes, Flechten eines Rundbodens, Aufflechten des Korbes.                         10.30 – 17.00 Uhr, VHS, Haagestraße 4, Lüneburg, EUR 65,20 inkl. Materialkosten, ermäßigt: EUR 58,60, Kursnr. 182-22760

Sa. 6. Okt..  2018  Offenes Schmieden in der Erlebnisschmiede Südergellersen  AUSGEBUCHT                                                       Schnupperstunden für Anfängerinnen und Anfänger in der Erlebnisschmiede Südergellersen unter Fachanleitung, 15 – 17 Uhr, Kohlegeld: 5 Euro, Material nach Verbrauch Betreuung: N.N.                                                        AUSGEBUCHT.      Anmeldung hier!

Feuer und Flamme: Methoden der Feuererzeugung im Walderlebniszentrum Ehrhorn bei Schnverdingen                 Die Techniken der Feuergewinnung seit der Steinzeit stehen auf dem Programm des Kurses. Zunderarten und Feuermaterialien werden vorgestellt. Feuerschlagen mit Stein, Stahl und Zunder wird ebenso geübt wie der Bau eines Feuerbohrers, den dann jeder Teilnehmer mit nach Hause nehmen kann. 68,00 €, Kursleiter: Harald Fricke

Fr. 19. Okt. bis So. 21. Okt. Damastschmiedekurs     AUSGEBUCHT                                 in Kooperation mit der VHS Lüneburg.  Bei dieser Technik, Damast genannt, die schon bei den Römern und Altsachsen in Gebrauch war und angeblich aus Damaskus kam, werden verschieden harte Stähle verschweisst und gestreckt, so enstehen zäh-harte „Laminate“, die sich durch faszinierende Oberflächen mit flammigen oder blumigen Mustern auszeichnen. Fertigung eines Messers. Bitte mitbringen: Kunstfaserfreie Arbeitskleidung sowie feste Arbeitsschuhe. Inklusive kurze Einführung in die Technicken des Schmieden und Mittagsimbiss. Kursleitung: Jörg Rybacki Fr., 15.00 – 19.00 Uhr Sa., 09.00 – 17.00 Uhr So., 09.00 – 17.00 Uhr Erlebnisschmiede Südergellersen, Im Alten Dorfe 5, Südergellersen EUR 295,10 inkl. Materialkosten

 

1 24. Oktober Maria Wunderlich (Kiel) Steine, Feste und Erinnerungen – Organisation und soziale Implikationen rezenter megalithischer Bautraditionen in Nagaland, Nordostindien

 

2 07. November Thorsten Lemm (Schleswig) Von des Dänenkönigs Übermut und des Frankenkaisers Burg – Historische und archäologische Einblicke in die fränkisch-dänischen Auseinandersetzungen des frühen 9. Jhs. nördlich der Elbe 3 21. November Hamburger Tag der Archäologie Raum 221 4 05. Dezember Christoph Jahn (Berlin) Alte Funde und neue Forschung: Die Archäologie Ostpreußens aus Sicht der Prussia-Sammlung in Berlin und Kaliningrad − Eine internationale Spurensuche 5 09. Januar Kay Suchowa (Hamburg) An der Waterkant – Ausgrabung auf der Cremon-Insel 6 23. Januar Svend Hansen (Berlin) Innovation, Wissentransfer und Migration. Bronzezeit zwischen Kaukasus und Karpaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Son. 26. Nov. 2017 Antike Glasperlenherstellung in Kooperation mit  der VHS Syke                                                                                                        Glas, diesen faszinierenden Werkstoff, gibt es seit über 5000 Jahren. Zu allen Zeiten schmückte man sich gern mit Glasperlen: Männer, Frauen, Kinder, auch als Zeichen von Wohlstand oder als Talisman. In diesem Kurs geht es um grundlegende Techniken der Glasperlenherstellung, von der einfarbigen geformten Perle bis zum einfachen Millefiori. Der Schwerpunkt liegt auf der Perlenwickeltechnik; deshalb wird über Gasbrennern mit regelmäßiger Flamme gearbeitet. Kursleiter: Harald Fricke                       Anmeldung hier!

So.15. April 2018  Meditation und Intuition: Traditionelles Langbogenschießen in Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung Bad Bodenteich                                                                                  Erleben Sie das Mittelalter hautnah; erfahren Sie Konzentration und Entspannung beim Schießen mit traditionellen englischen Langbögen. Mit einer authentischen Bogenausrüstung werden sich die Teilnehmer auf historischem Boden in der Kunst des Langbogenschießens üben. Schon nach kurzer Zeit verspüren Sie die meditativen Wirkungen bei dieser intuitiven Übung. Der Kursleiter Harald Fricke ist mehrfacher Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften der Langbogenschützen, Beginn 13.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr auf Burg Bodenteich, Kursgebühr inkl. Leihbogen/Pfeile 38 €  Anmeldung hier!

Sam. 20. Jan. 2018  Archäologischer Creativkurs                                           Antike Glasperlenherstellung in Kooperation  mit  der                                Kurverwaltung Bad Bodenteich                                                                                   Glas, diesen faszinierenden Werkstoff, gibt es seit über 5000 Jahren. Zu allen Zeiten bei Kelten, Römern, Wikingern oder im Mittelalter schmückte man sich gern mit Glasperlen: Männer, Frauen, Kinder, auch als Zeichen von Wohlstand oder als Talisman. In diesem Kurs geht es um grundlegende Techniken der Glasperlenherstellung, von der einfarbigen geformten Perle bis zum einfachen Millefiori. Der Schwerpunkt liegt auf der Perlenwickeltechnik; deshalb wird über Gasbrennern mit regelmäßiger Flamme gearbeitet.                    Kursleiter: Harald Fricke.             Beginn 10.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr auf Burg Bodenteich       Kursgebühr inkl. Materialkosten 68 Euro                       Anmeldung hier!

 

 

So. 18. Febr. 2018 Archäologischer Creativkurs                           Silberschmiedekunst der Wikinger und Slawen              in Kooperation mit der Kurverwaltung Bad Bodenteich                    Bei den Slawen und Wikingern waren Schmuckstücke aus Bronze, Silber und Gold ausgesprochen beliebt. Wenn Sie selbst einmal eine wikingerzeitliche silberne Ringfibel, die „Sicherheitsnadel” der Frühgeschichte, Amulette oder ein Kupferschale herstellen möchten, können Sie schmieden, punzen, treiben.               Kursleiter Harald Fricke                                                                     Beginn  10.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr auf Burg Bodenteich               Kursgebühr inkl. Materialkosten 68 Euro                                   NOCH VIER PLÄTZE FREI; der Kurs findet statt.                               Anmeldung hier!  

geplant: Mitt. 28. Febr. 2018 Exkursion zu den aktuellen Ausgrabungen in der Hamburger City

 

Sam. 11. August 2018  Mach es wie die Sonnenuhr …Sonnenuhrbau                                                  Horas non numero nisi serenas (Die Stunden zähle ich nicht, wenn sie nicht heiter sind) n diesem Agil-Kurs wird unter fachlicher Anleitung in der Erlebnisschmiede Südergellersen eine Gartensonnenuhr nach frühneuzeitlichen Vorbildern aus Eisen für den Garten erstellt. Es werden verschiedene metallverarbeitende Techniken wie Schmieden, Nieten, kalt und warm Biegen sowie Brünieren vermittelt. Die Sonnenuhr hat ca. eine Höhe von 55 cm und eine Breite von etwa 55cm. Natürlich wird die Uhr auch noch nach mitteleuropäischer Zeit geeicht ! 118,00 € inkl. Mittagsimbiss, Getränke Kursleiter: Roland Schwämmle, Schlossermeister Anmeldung hier!

Sa. 11. Aug.bis So. 12.Aug. Messerschmiedekurs mit Griffherstellung     NOCH 3 PLÄTZE FREI                                                 Messer üben seit Jahrtausenden eine große Faszination auf den Menschen aus. Ob aus Feuerstein, Obsidian, Bronze oder StahL. Es ist nicht nur ein wichtiges Werkzeug, sondern auch Pretigeobjekt und Schmuckstück. In unserem Kurs legen Sie selbst Hand an und und gestalten das Stück individuell. Beim Schmieden werden dabei essentielle Grunderfahrungen mit Feuer, Rauch, Stahl, Kraft und Kreativität lebendig. Die Klinge wird in Laminattechnik mit eingelegtem und feuerverschweisstem Schneidenstahl gefertigt.Im Kurs wird so ein Griffangelmesser unter Fachanleitung am 1. Tag selbst geschmiedet, in Schmiedeoptik geschliffen (nicht poliert) und geschärft. Am 2. Tag erfolgt die Fertigung und das Anpassen des Holzgriffes. Es entsteht Ihr ganz persönliches Messer. Kursleiter Jörg Rybacki/Jochen Harbarth, 215 € inkl. Material und Mittagsimbiss.  Anmeldung bei AGIL tel 04131 681706, mail info@agil-online.de

 3. und 4. März 2018  Mittelalterlicher Langbogenbau in Kooperation mit der Kurverwaltung Bad Bodenteich  AUSGEBUCHT                           Der  Bogen gehört zu den ältesten Jagd- und Kriegswaffen, die heute noch im Gebrauch sind. Schon früh wurde er auch als Sportgeräteingesetzt, dient heute noch als wichtiges Medium bei Meditationsübungen der östlichen Kulturen. Die ältesten archäologischen Funde stammen aus der Mittelsteinzeit Dänemarks und sind etwa 8000 Jahre alt (aus Ulme). Bei den Reiternomaden Osteuropas war der Kompositbogen seit der Antike die Hauptangriffswaffe. Griechen und Römer setzten spezielle Bognertruppen ein. Alamannen, Franken, Wikinger und andere germanische Stämme verfügten ebenfalls über die Bogenwaffe. Im mittleren und westlichen Europa spielte der Langbogen vor allem im Mittelalter eine große Rolle. Bevorzugtes Bogenholz war immer die Eibe, da sie die besten Eigenschaften hat. In Deutschland steht der Taxus inzwischen unter Naturschutz und ist bei Bogenbauern ein sehr gesuchter Rohstoff. Archäologische Anhaltspunkte für die Langbogennachbauten lieferten die Funde von der Mary Rose. Dieses Schiff aus der Flotte Heinrichs VIII. sank 1545 vor Portsmouth mit über 700 Menschen an Bord. Taucharchäologische Untersuchungen in den siebziger Jahren führten zu einer großartigen Entdeckung: 139 Langbögen aus Eibenholz und 2500 Pfeile. Ihre Untersuchung lieferte wichtige Erkenntnisse über Herstellung und Leistungsfähigkeit der Langbögen. Der Kurs: Bau eines Langbogens aus Hickory nach mittelalterlichen Vorbildern, incl. Sehne, Pfeil und Einschießen. Kursleiter: Jörg Rybacki  EUR 245,00      Anmeldung hier!

Sam. 10. Febr. 2018 Archäologischer Creativkurs
Tausenmal gewunden: Weidenkorbflechten
in Kooperation mit der Kurverwaltung Bad Bodenteich                                                                                 Flechttechniken mit unterschiedlichsten Materialien waren in allen Epochen der Ur- und Frühgeschichte verbreitet. Mittelsteinzeitliche Fischreusen in den Niederlanden, Korbreste aus dem bandkeramischen Brunnen in Kückhoven oder auch mittelalterliche Korbreste aus Altstadtgrabungen zeigen die z.T. aufwändigen Techniken. Nach einer Einführung wird im Kurs ein Korb gefertigt.  Sie erlernen das Anfertigen eines Bodenkreuzes, das Flechten eines Rundbodens und das Aufflechten des Korbes.
Kursleiterin Imke Günzel. Korbflechtgesellin                                                      Beginn 10.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr auf Burg Bodenteich.                             Kursgebühr inkl. Materialkosten 59 Euro     NOCH   DREI   PLÄTZE FREI        Anmeldung hier!

 

Sam. 23. Juni 2018 Archäologischer Creativkurs                                   Einführung in das mittelalterliche Grobschmieden                                       NOCH  3  PLÄTZE FREI                                                                                                      In Mitteleuropa ist die Eisenverarbeitung seit Mitte des 1. vorchristlichen Jahrtausends bekannt. Die Grundtechniken des Schmiedens wie Spitzen, Breiten und Einsetzen werden am Beispiel vermittelt und geübt. Auch erste Einblicke in die Kunst des Härtens und Anlassens können gewährt werden (inkl. Imbiss). Hergestellt werden ein Windlicht für den Garten und/ oder ein kleines Messer. Kursleitung N.N.  Beginn 10.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr in der Erlebnisschmiede Südergellersen.      Kursgebühr inkl. Materialkosten 88 Euro                        Anmeldung hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Fr. 19. Mai bis So. 21. Mai 2017
Damastschmiedekurs
in Kooperation mit der VHS Lüneburg

NOCH 1 PLATZ FREI

Bei dieser Technik, Damast genannt, die schon bei den Römern und Altsachsen in Gebrauch war und angeblich aus Damaskus kam, werden verschieden harte Stähle verschweisst und gestreckt, so enstehen zäh-harte „Laminate“, die sich durch faszinierende Oberflächen mit flammigen oder blumigen Mustern auszeichnen. Fertigung eines Messers.
Bitte mitbringen: Kunstfaserfreie Arbeitskleidung sowie feste Arbeitsschuhe.
Inklusive kurze Einführung in die Grundtechniken des Schmieden am Freitag und Mittagsimbiss. Fr., 19.05.17, 16.00 – 19.00 Uhr Sa., 20.05.17, 09.30 – 17.00 Uhr So., 21.05.17, 09.30 – 17.00 Uhr
Erlebnisschmiede Südergellersen, Im Alten Dorfe 5, Südergellersen  EUR 279,50 inkl. Materialkosten, Kursnummer 171-23250
Anmeldung hier!

Fr. 2. Juni bis So. 4. Juni 2017
Messerschmieden mit Griffherstellung

AUSGEBUCHT

Messer üben seit Jahrtausenden eine große Faszination auf den Menschen aus. Ob aus Feuerstein, Obisdian, Bronze oder StahL. Es ist nicht nur ein wichtiges Werkzeug, sondern auch Pretigeobjekt und Schmuckstück. In unserem Kurs legen Sie selbst Hand an und und gestalten das Stück individuell. Beim Schmieden werden dabei essentielle Grunderfahrungen mit Feuer, Rauch, Stahl, Kraft und Kreativität lebendig. Die Klinge wird in Laminattechnik mit eingelegtem und feuerverschweisstem Schneidenstahl gefertigt.
Im Kurs wird ein Griffangelmesser unter Fachanleitung am 1. Tag selbst geschmiedet, in Schmiedeoptik geschliffen (nicht poliert) und geschärft. Am 2. Tag erfolgt die Fertigung und das Anpassen des Holzgriffes. Es entsteht Ihr ganz persönliches Messer.
Kursleiter Jörg Rybacki/Jochen Harbarth, 215 €
Anmeldung hier!

 

Veranstaltungsarchiv

Antike Glasperlenherstellung in Kooperation mit  der VHS Lüneburg

Glas, diesen faszinierenden Werkstoff, gibt es seit über 5000 Jahren. Zu allen Zeiten schmückte man sich gern mit Glasperlen: Männer, Frauen, Kinder, auch als Zeichen von Wohlstand oder als Talisman. In diesem Kurs geht es um grundlegende Techniken der Glasperlenherstellung, von der einfarbigen geformten Perle bis zum einfachen Millefiori. Der Schwerpunkt liegt auf der Perlenwickeltechnik; deshalb wird über Gasbrennern mit regelmäßiger Flamme gearbeitet. Kursleiter: Harald Fricke                                                                           Sa., 25.03.17, 10.30 – 17.00 Uhr, VHS, Haagestr. 4, Lüneburg           EUR 70,00, ermäßigt: EUR 63,00, Kursnummer 171-22751

Tag der offenen Schmiede

Mach es wie die Sonnenuhr…Sonnenuhrbau,

Horas non numero nisi serenas (Die Stunden zähle ich nicht, wenn sie nicht heiter sind)
In diesem Agil-Kurs wird unter fachlicher Anleitung in der Erlebnisschmiede Südergellersen eine Gartensonnenuhr nach frühneuzeitlichen Vorbildern aus Eisen für den Garten erstellt. Es werden verschiedene metallverarbeitende Techniken wie Schmieden, Nieten, kalt und warm Biegen sowie Brünieren vermittelt. Die Sonnenuhr hat ca. eine Höhe von 55 cm und eine Breite von etwa 55cm. Natürlich wird die Uhr auch noch nach mitteleuropäischer Zeit geeicht ! 118,00 € inkl. Mittagsimbiss, Getränke Kursleiter: Roland Schwämmle, Schlossermeister